31. Züri Oberländer Countryfestival
31. Züri Oberländer Countryfestival

Das freut

den OK-Präsi

Ich klatsche herzlich Beifall

And the Winner is…», so tönts bei der Oscar-Verleihung. Wie bitte? Nein, ich weiss

natürlich auch, dass es heisst «And the Oscar goes to…», und ja, ich weiss auch,

was die PreisträgerInnen bei der Oscar-Verleihung, «Oh my God…», mit

tränenerstickter Stimme ins Mikrophon hauchen: Danke dem, dieser, jenen, für ich

weiss nicht was alles und nichts, um nach unzähligen «Oh my God…» doch noch mit

einem politischen Statement von der Bühne abzutreten. Schauspielende eben… Das

Festival-OK wird nie den Oscar gewinnen, aber wir freuen uns wie Oscar, wenn

unsere Gäste eine Musikshow erleben dürfen, wie sonst nirgendwo - und das an

einem einzigen Abend.

Danke und Beifall

Wäre ich Oscar-Gewinner würde ich am Mikrophon bei der Dankesrede beinahe

zusammenbrechen wie damals James Brown bei seinen Bühnenshows. Was ich jetzt

aber sage «Oh my God…» ist keine Show, ist ehrlich und von Herzen kommend: Ich

klatsche Beifall für all jene, die unseren kleinen Verein unterstützen und uns

zeigen, dass wir die Arbeit nicht vergebens tun; ich klatsche Beifall und danke meinen Ansprechpersonen bei der Verwaltungspolizei Uster,

die meine ungestüme Art verstehen, und mich nach bestem Wissen und Gewissen unterstützen; ich klatsche Beifall und sage Danke all

jenen, die uns beim Aufbau helfen und ich klatsche Beifall und sage nochmals und gerne Danke allen anderen, die uns in irgendeiner Weise

entgegenkommen. Ich danke allen unseren Inserenten, die uns während all der Jahre treu geblieben sind – und ich danke vor allem allen

Countryfans, die jedes Jahr zu uns nach Uster kommen, um mit uns und den KünstlerInnen auf der Bühne einen schönen Abend zu

verbringen, selbst wenn, und das sei auch nicht verschwiegen, hinter den Kulissen nicht immer alles so abläuft, wie wir uns das im Vorfeld

vorstellen. Ich klatsche auch unseren Clubmitgliedern und meinen OK-Kollegen Beifall, dass sie es jedes Jahr schaffen, trotz vieler und

immer mehr Widrigkeiten ein Festival auf die Beine zu stellen, das in der Schweiz und sogar im Ausland bekannt ist und den Namen

«Uster» überall hinträgt. «Tank you for the Oscar!» und bis zum 30. März in Uster - der Wohn- und Countrystadt am Wasser.

Heinz Bodenmann

Ach ja, habe ich voll vergessen, hier noch das politische Statement wie es ein Oscar-Preisträger ins Mikrofon schluchzen würde:

«Ich bin, Oh my God…, so enttäuscht, weil wir noch nie für das Signet der Stadt Uster, also gewissermassen das heilige goldene

Kalb, Oh my God…, der Ritterschlag der kulturellen Wertschätzung in und von der Stadt Uster, nominiert worden sind…! Oh my

God…, thank you and goodbye». Dies zum Thema Wertschätzung nach 31 Jahren... Wow!